Kapitel 6 – ロンドンに (Rondon ni) – Nach London

Vorlesen lassen:

28. September 1919

Ich nehme den heutigen Elf-Uhr-Zug nach London, um dort mein Geld für den Kauf des Curdridge Hill Anwesens abzuholen. Ich muss einen Moment warten. Nachdem ich mich ausgewiesen habe, bekomme dann aber ohne Probleme die erwartete Summe in Britischen Pfund ausgehändigt. Ich verstaue die Banknoten in einer mitgebrachten, abschließbaren Geldkassette.

Ich mache noch einen Abstecher zu einem kleinen Geschäft für japanische Waren in Soho, das ich bei einem Besuch der Britischen Hauptstadt mit Maikurofuto kennen gelernt hatte, und decke mich mit einen kleine Vorrat an Sake, Gewürzen und Tees aus der Heimat ein, bevor ich mich wieder auf den Weg nach Highclere Castle mache.

Meine Freunde sind noch unterwegs, als ich ankomme. Sie hatten für heute Nachmittag eine Einladung von einem gewissen Earl of Phantomhive erhalten, der sie nachgekommen waren. Etwas später am Abend kommen sie zurück. Sie schmieden Pläne für eine erneute Reise nach Japan. Es gäbe dort noch etwas zu erledigen, meint Maikurofuto. Ob ich eventuell mitkommen wolle, fragt er mich. Ich hätte in nächster Zeit ohnehin auch selbst nach Japan reisen wollen, erkläre ich, um dort ein paar Dinge für meinen Umzug nach England zu regeln. Insofern käme mir dieser Zufall durchaus gelegen. Mit Freunden zu reisen macht mehr Spaß als allein.

Maikurofuto schaut mich überrascht an. Da fällt mir ein, dass ich ihn noch gar nicht in meine Pläne, ein Anwesen hier in der Gegend zu kaufen und mich dort niederzulassen, eingeweiht habe. So erkläre ich ihm, dass ich ein Landhaus in der Nähe von Southampton zu kaufen gedenke und dass ich morgen einen Termin für die Abwicklung der Formalitäten hätte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + zwölf =