Kapitel 17 – 行色 (Koshoku) – Aufbruch

Vorlesen lassen:


30. Juni 1919

Es ist soweit. Der Tag unserer Abreise in Richtung Split ist gekommen.

Die Almina ist bereit, Segel zu setzen und ich bin froh, dass sich der “Landurlaub” nach nunmehr vier Wochen endlich dem Ende neigt. Langsam aber sicher droht mir hier auf Highclere Castle die Decke auf den Kopf zu fallen – ganz abgesehen von dem wachsenden Interesse einzelnen Gäste des Hauses an meinem Heimatland und den damit einhergehenden Fragestunden, die mir ebenfalls allmählich auf die Nerven gehen. Unser Gepäck wird auf das Schiff verladen. Maikurofuto fliegt nach dem Frühstück nach Southampton, um einen von David-san empfohlenen Kollegen abzuholen, der uns auf unserer Reise begleiten und gegebenenfalls seelsorgerische Tätigkeiten übernehmen soll. Ich frage mich, worauf ich mich hier eingelassen habe, dass eine solche Maßnahme als notwendig erachtet wird.

Gegen Mittag treffen wir uns auf der Almina. Mari-chan begleitet uns zum Kai, so habe ich noch die Gelegenheit, ihr das Bento zu überreichen, das ich gestern abend noch speziell für sie vorbereitet habe. Mari-chan scheint diese Geste zu gefallen. Ich verabschiede mich von ihr – rasch und zügig, damit ihr meine Verlegenheit nicht auffällt.

An Bord wird uns Beruni-san (Bernhard Link) vorgestellt, jener Kollege von David-san, der uns auf unserer Reise begleiten will. Mari-chan winkt uns zum Abschied von Kai aus nach. Maikurofuto schlägt vor, die Zeit unserer Reise mit Tontaubenschießen zu verkürzen. Beruni-san würde lieber Golf oder Tennis spielen, sieht aber ein, dass die Almina dafür wohl nicht der geeignete Ort ist. England verabschiedet sich mit typisch regnerischem Wetter.


Teil 1 als ebook kaufen (1,99 €)

Printausgabe via Amazon (7,99 €)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + sechs =