Kapitel 36 – 新世界 (Shin sekai) – Neue Welt

Vorlesen lassen: 14. August 1919 Vier Wochen sind seit meiner Rückkehr nach England vergangen. Unsere Forschergruppe scheint über die halbe Welt verteilt worden zu sein. Ein paar Tage nach meiner Ankunft ist Maikurofuto auf Highclere Castle eingetroffen. Lorudo-san hat ihn aus Russland abgeholt. Gestern ist Henuri-san zurückgekommen. Ihn hatte es nach Nordamerika verschlagen. Die Almina ist zwischenzeitlich auch wieder in[…]

weiterlesen …

Kapitel 35 – 倉卒に 帰リ(Sōsotsu ni Kaeri) – Eilige Heimkehr

Vorlesen lassen: 15. Juli 1919 Nachdem das Oktopoden-Wesen unschädlich gemacht wurde, widmen wir uns nun wieder der Untersuchung der verzierten Mulde. Maikurofuto legt die Kugel hinein. Die Verzierungen und Ornamente beginnen zu leuchten und sich zu drehen bis sie nur noch als ein einziger Wirbel wahrzunehmen sind, der mich gnadenlos in sich hineinzieht. Hilflos erkenne ich, dass ich mich aus[…]

weiterlesen …

Kapitel 34 – 切霜の舞 (Kirishimo no mai) – Kirishimos Tanz

Vorlesen lassen: 14. Juli 1919 Wir folgen nun dem Weg, den wir gekommen sind – von der Plattform in den Kriechgang mit der seltsamen Oberflächenstruktur, weiter in den kapellenartigen Raum und die Wendeltreppe hinauf – um nun den Abzweig zu erkunden, den Mare-kun entdeckt hat. Henuri-san und Maikurofuto gehen noch einmal zurück, um die Formen in der Wand des dunklen,[…]

weiterlesen …

Kapitel 33 – 星に (Hoshi ni) – Zu den Sternen

Vorlesen lassen: 14. Juli 1919 Auf der anderen Seite des “Portals” finden wir uns in eine kreisrunden, dunklen Raum von etwa 10 Metern im Durchmesser wieder. Ich erkenne die Umrisse der von Maikurofuto und Henuri-san beschriebenen Formen. Die Öffnungen erinnern an Schlüssellöcher, doch frage ich mich, welche Art Schlüssel hier wohl passen könnte… Henuri-san deutet auf eine Form, die den[…]

weiterlesen …

Kapitel 32 – 間府 (Mabu) – Unterirdische Gänge

Vorlesen lassen: 14. Juli 1919 Auf die Mondpyramide hinauf führt kein offensichtlicher Weg. Es gibt lediglich vereinzelte Trampelpfade, die womöglich von Wildtieren stammen. Wir beginnen den Aufstieg durch das üppige Buschwerk, das den Hauptbewuchs des Berges ausmacht. Indie verschwindet plötzlich im Unterholz. Henuri-san und Maikurofuto suchen und finden ihn. Er hat ein tiefes Loch im Boden entdeckt. An einer Seite[…]

weiterlesen …

Kapitel 31 – 日のピラミダに探求(Hi no piramida ni tankyu) – Nachforschungen auf der Sonnenpyramide

Vorlesen lassen: 14. Juli 1919 Wir untersuchen zunächst die Sonnenpyramide und suchen einen Weg nach oben. Tatsächlich gibt es einen recht breiten Pfad, der uns an die Spitze führt. Nach einer Weile wird Indie nervös. Er scheint etwas gewittert zu haben. Unweit des Weges – etwas versteckt im Gebüsch – entdecken wird das, was Indies Aufmerksamkeit erregt hat: Das Skelett[…]

weiterlesen …

Kapitel 30 – 幽体離脱 (Yūtai ridatsu) – Astralreise

Vorlesen lassen: 14. Juli 1919 Wie beschlossen schlagen wir unser Nachtlager an der mysteriösen Steinkugel zwischen Mond- und Drachenpyramide auf. Noch bevor wir von den Pferden absitzen können, hat Indie es sich bereits in der Sitznische des Steins bequem gemacht und lässt sich von dort nicht mehr vertreiben. Wir errichten unser Nachtlager rund um den Stein. Das euphorisierende Gefühl, das[…]

weiterlesen …

Kapitel 29 – 祭事 (Saiji) – Zeremonien

Vorlesen lassen: 13. Juli 1919 Wir beginnen den Tag mit einem guten Frühstück. Ich verzichte auf den angebotenen Turska Kafa und lasse mir stattdessen heisses Wasser bereiten, um in den Genuss von Željkos “Urlaubstee” zu kommen – und es ist wahrhaftig ein Genuß. Der Blütenduft, der durch das heiße Wasser freigesetzt wird, schlägt sich sogar auf meinem Gaumen wieder. Nach[…]

weiterlesen …

Kapitel 28 – 歴史研究 (Rekishi kenkyu) – Geschichtsforschung

Vorlesen lassen: 12. Juli 1919 Da wir nun schon einmal in der Innenstadt sind, beschließen wir auch gleich das Archiv im Rathaus aufzusuchen. Wir bringen zunächst die Pferde vom Markt. Jenseits der engen Gassen der Innenstadt stellen wir die Tiere ab. Mare-kun erklärt sich freiwillig bereit, die Tiere zu beaufsichtigen. Das Rathaus erweist sich als einfacher, schmuckloser Bau. Wir treten[…]

weiterlesen …

Kapitel 27 – 市場において (Shijo ni oite) – Auf dem Markt

Vorlesen lassen: 12. Juli 1919 Gut ausgeschlafen erwache ich und begebe mich nachdem ich mich frisch gemacht habe zum Frühstück in den Gastraum. Omar, Mahir und Emir warten bereits auf uns, um mit uns das weitere Vorgehen bzw. die Fortsetzung ihres Auftrages zu besprechen. Maikurofuto übernimmt das Verhandeln. Plötzlich erhebt sich lautes Geschrei und Gezeter auf der Straße. Eine Frau[…]

weiterlesen …

Kapitel 26 – 修道院に (Shudoin ni) – Zum Kloster

Vorlesen lassen: 11. Juli 1919 Wir erwachen mit den ersten Sonnenstrahlen und machen uns nach einem kräftigenden Frühstück auf zur Überwindung der letzten Etappe zu unserem Ziel. Es geht steil bergan, so dass wir unsere Pferde führen müssen. Gegen Mittag erreichen wir den Bergkamm. Maikurofuto verifiziert mittels Feldstecher und der Photographien von Lorudo-san die Vermutung, dass es sich bei der[…]

weiterlesen …

Kapitel 25 – 炉辺で物語 (Rohen de monogatari) – Lagerfeuergeschichten

Vorlesen lassen: 10. Juli 1919 Wir beschließen, auch die Nacht am Ufer des Flusses zu verbringen. Morgen, so verspricht Omar, werden wir Visoko erreichen. Henuri-san hat sich Indi geschnappt um mit ihm zusammen sein Jagdglück zu versuchen. Mare-kun überprüft die Anzahl seiner Wurfwaffen. Verschmitzt grinsend reicht Maikurofuto ihm eine Handgranate. Mare – im ersten Moment sichtlich irritiert – lehnt die[…]

weiterlesen …

Kapitel 24 – 占 (Uranai) – Weissagung

Vorlesen lassen: 10. Juli 1919 Als ich aufwache, sind alle anderen schon aus dem Stroh gekrochen. Ich fühle mich trotzdem unausgeschlafen, tapse benommen zum Brunnen und entleere einen Eimer frischen, kalten Wassers über meinem Kopf. Das hilft und bringt meinen Kreislauf in Schwung. Neben frischem Brot, Gemüse, Wurst und Käse wird heute zum Frühstück eine besondere regionale Spezialität gereicht. Es[…]

weiterlesen …

Kapitel 23 – 伏兵 (Fukuhei) – Hinterhalt

Vorlesen lassen: 9. Juli 1919 Maikurofuto weckt mich zu meiner Nachtwache-Schicht. Wir lagern an einer Felswand ein paar Meter abseits des Weges. Es wurde darauf verzichtet, ein Feuer zu entzündet, um unseren Aufenthaltsort in der Nacht nicht zu verraten. Für einen besseren Überblick der Situation begebe ich mich etwas näher an den Pfad. Nach einer Weile höre die Hufschläge eines[…]

weiterlesen …

Kapitel 22 – 敵愾心 (Tekigaishin) – Anfeindungen

Vorlesen lassen: 8. Juli 1919 Nach einer erholsamen Nacht im Stroh stärken wir uns mit von der Hausherrin bereiteten gefüllten Teigtaschen, die sie “Burek” nennt, zum Frühstück. Gut ausgeruht und gestärkt machen wir uns auf den Weg. Gegen Mittag halten wir Rast an einem Fluß und füllen unsere Energiereserven mit dem Reiseproviant, welchen wir in unserer letzten Herberge erworben hatten,[…]

weiterlesen …

Kapitel 21 – 山伝いに ( Yama zutai ni) – Über die Berge

Vorlesen lassen: 7. Juli 1919 Wir reiten die ganze Nacht hindurch. Das Land ist hier noch flach und wir nutzen den Schutz der Nacht, um nicht entdeckt zu werden. Gegen Morgen erreichen wir das Vorgebirge und drosseln das Tempo etwas. Schließlich halten wir an einem Gehöft. Omar klopft an die Haustür und verhandelt mit dem Bauern. Kurz darauf gibt er[…]

weiterlesen …

Kapitel 20 – 旅支度 (Tabijitaku) – Reisevorbereitungen

Vorlesen lassen: 6. Juli 1919 Maikurofuto teilt uns mit, dass er für unsere Reise eine Gruppe Einheimischer rekrutieren konnte, die uns als Führer durch das unbekannte Land begleiten wollten. Heute abend nach Sonnenuntergang wollen wir aufbrechen. Bereits gestern haben wir über die Reisemöglichkeiten zu unserem Zielort Visoko diskutiert. Das Land, das wir durchqueren müssen, ist politisch labil. Es gibt keine[…]

weiterlesen …

Kapitel 19 – 蟹烏賊 (Kani ika) – Krabbenkrake

Vorlesen lassen: 5. Juli 1919 Planmäßig erreichen wir den Hafen von Split am frühen Abend. Senchō regelt die Einreiseformalitäten und wir können nach kurzer Zeit an Land gehen. Die Einreise wird uns allerdings nur unter der Bedingung gewährt, dass wir die Nacht nicht an Bord der Almina sondern in einem örtlichen Hotel verbringen. Offensichtlich will man hier vom Wohlstand des[…]

weiterlesen …

Kapitel 18 – 英国の滑稽 (Eikoku no kokkei) – Britischer Humor

Vorlesen lassen: 4. Juli 1919 Wir umschiffen gerade die Südspitze Italiens und rechnen am morgigen Abend mit unserer Ankunft in Split, als Funker John London eine Nachricht von Lorudo-san überbringt. Lorudo-san bittet um die Übermittlung unser Koordinaten, um ein Zusammentreffen mit der Almina zu arrangieren. Senchō lässt die Daten an den Absender der Nachricht übermitteln. Gegen Mittag vernehmen wir von[…]

weiterlesen …

Kapitel 17 – 行色 (Koshoku) – Aufbruch

Vorlesen lassen: 30. Juni 1919 Es ist soweit. Der Tag unserer Abreise in Richtung Split ist gekommen. Die Almina ist bereit, Segel zu setzen und ich bin froh, dass sich der “Landurlaub” nach nunmehr vier Wochen endlich dem Ende neigt. Langsam aber sicher droht mir hier auf Highclere Castle die Decke auf den Kopf zu fallen – ganz abgesehen von[…]

weiterlesen …

Kapitel 16 – 質問 (Shitsumon) – Fragen

Vorlesen lassen: 29. Juni 1919 Wir werden beim Frühstück unterbrochen. Ein gewisser Sergeant Bond – ich schätze er ist keine dreißig Jahre alt, auf jedem Fall deutlich zu jung für jemanden dieses Ranges – von der Royal Navy wünscht den Kapitän der Almina zu sprechen. Der Senchō ist gerade nicht zugegen, aber wir erklären uns bereit, ihm nach besten Wissen[…]

weiterlesen …

Kapitel 15 – 羈旅 (Kiryo) – Ausflug

Vorlesen lassen: 28. Juni 1919 Die Ställe sind wieder offen, doch Lorudo-san ist weiterhin nicht zu sprechen. Er hat sich in die Bibliothek zurückgezogen und lässt niemanden zu sich. Ich bereite Bento für unseren Ausflug vor, bin etwas überrascht, dass David-san uns begleiten möchte. Er ist von der Idee einer kollektiven Exkursion überaus begeistert. Am Nachmittag machen wir uns auf[…]

weiterlesen …

Kapitel 14 – 非公開 (Hikokai) – Privat

Vorlesen lassen: 27. Juni 1919 Mari-chan beklagt sich über ihren Therapeuten und berichtet beim Frühstück von einen furchtbaren Albtraum. Sie erzählt von ihrem toten Pferd, das ihr erschienen war, doch die Freude, die dieses Wiedersehen verhieß, wandelte sich in pures Entsetzen, als sich ihr stolzes Ross als wahrhaftiger Nachtmahr erwies. Lorudo-san ist beim Essen nicht dabei. Auf Nachfrage erfahren wir,[…]

weiterlesen …

Kapitel 13 – 桔梗 (Kikyo)

Vorlesen lassen: 16. Juni 1919 Es ist spät in der Nacht. Ich kann nicht schlafen. Die Gesprächsrunde am heutigen Vormittag hat mich aufgewühlt. Ich schreibe einen Brief an Yukio. Ich schaue aus dem Fenster und lausche dem nächtlichen Wind, der durch die Wipfel der Bäume fegt. Heute nachmittag bin ich zufällig (?) an einem Blumengeschäft vorbei gekommen, das Ballonblumen verkaufte.[…]

weiterlesen …

Kapitel 12 – 精神療法 (Seishin-Ryoho) – Seelenheilung

Vorlesen lassen: 19. Juni 1919 Ich nehme seit ein paar Tagen rein Interesse halber an einer Veranstaltung teil, die “Gesprächstherapie” genannt wird. Die Teilnehmer dieser in England scheinbar recht populären Form der Zusammenkunft erzählen sich Erlebnisse aus ihrem Dasein – meist gehen diese mit tragischen oder traumatisierenden Erfahrungen einher. Ich habe mir erklären lassen, dass diese Form von Gesprächen den[…]

weiterlesen …

Kapitel 11 – 茶の湯 (Cha no yu) – Heisses Wasser für Tee

Vorlesen lassen: 6. Juni 1919 Als ich beim Frühstück eine Bemerkung über die komische Art der Engländer ihren Tee zu bereiten und zu trinken fallen lasse (man stelle sich vor: sie gießen Milch in ihren Tee und das schmeckt ihnen auch noch…), schlägt Lorudo-san mir vor, den Nachmittagstee nach der Tradition meines Landes zu bereiten und zu kredenzen. Ich überlege[…]

weiterlesen …

Kapitel 10 – 英蘭 (Eiran) – England

Vorlesen lassen: 5. Juni 1919 Am frühen Nachmittag erreichen wir die Südküste Englands. Lorudo-san begrüßt sein Heimatland mit einer triumphalen Hymne. Welch ein Patriot! Gegen Abend machen wir einen Zwischenstopp in Exeter. Maikurofuto, Lorudo-san und Mari-chan begeben sich mit Roni-san auf eines der Beiboote, um das Mädchen zu ihrer Familie zurück zu bringen. Nach etwa einer dreiviertel Stunde kehren sie[…]

weiterlesen …

Kapitel 9 – 音信 (Inshin) – Eine Nachricht

Vorlesen lassen: 1. Juni 1919 Eine Nachricht erreicht die Almina und sorgt unter den Passagieren für Aufregung und Spekulationen. Die eingetroffene Nachricht lautet “Almina 21 an Almina 23 – bitte melden”. Sie stammt vom Datum des 1. Juni und die verzeichneten Koordinaten definieren in etwa unseren aktuellen Standort. Henuri-san kratzt sich verwirrt am Kopf. Ich halte das zunächst für einen[…]

weiterlesen …

Kapitel 8 – 竜の球 (Ryū no Kyū) – Die Drachenkugeln

Vorlesen lassen: 21. Mai 1919 Die Wogen haben sich geglättet und die Welt scheint in den uns vertrauten Zustand zurück gefallen zu sein – wenngleich der Senchō mit entsetztem Gesichtsausdruck feststellt, dass wir nicht mehr im Indischen Ozean unterwegs sind, sondern im Nordatlantik. Eine eigentlich erfreuliche Nachricht – können wir doch das Britische Königreich von hier aus schon in zwei[…]

weiterlesen …

Kapitel 7 – 緑月(Midoritsuki) – Grüner Mond

Vorlesen lassen: 23. Mai 1919 Seit dem Intermezzo mit den Piraten sind inzwischen vier Tage vergangen. Wir kreuzen durch den Indischen Ozean, als sich um die Mittagszeit urplötzlich eine graue Wand vor uns auftut. Wir halten direkt Kurs auf eine bedrohliche Sturmfront. Das Schiff wird in Windeseile sturmfest gemacht. Ich unterstütze den Senchō und die Crew der Almina dabei nach[…]

weiterlesen …

Kapitel 6 – 海賊 (Kaizoku) – Piraten

Vorlesen lassen: 19. Mai 1919 Erstaunliches geschieht, als am späten Vormittag des heutigen Tages am Horizont hinter uns zwei weisse Segel auftauchen. Unter dem Kommando von Maikurofuto verwandelt sich die Luxusyacht Almina in ein durchaus verteidigungsfähiges Schiff. Es werden Abwehrtaktiken besprochen und es wird vorsorglich davon ausgegangen, dass es sich bei den näherkommenden Schiffen um Piraten handelt. Henuri-san und ich[…]

weiterlesen …

Kapitel 5 – 旅の道連 (Tabi no michi zure) – Weggefährten

Vorlesen lassen: 18. Mai 1919 Wir sind nun schon einige Tage auf See und haben gerade Niederländisch-Indien hinter uns gelassen. Ich habe die letzten Tage genutzt, mich mit meinen Mitreisenden weiter bekannt zu machen. Lorudo-san scheint viel von mir zu halten. Er hat mir direkt einen Job auf seinem Schiff angeboten und mich damit in die unangenehme Lage gebracht, seinem[…]

weiterlesen …

Kapitel 4 – 御暇 (Oitoma) – Abschied

Vorlesen lassen: 13. Mai 1919 Ich habe in der letzten Nacht vor Aufregung kaum geschlafen. Habe ich alles eingepackt? Reisepass? Visum? Bargeld? Ein bisschen nervös bin ich schon. Ich bin zwar viel herum gekommen, aber jenseits der Grenzen des Pazifiks hatte es mich bislang noch nicht verschlagen. Seit Maikurofuto mir vor vier Tagen das Angebot gemacht hatte, ihn nach England[…]

weiterlesen …

Kapitel 3 – 誕生日 (Tanjoubi) – Geburtstag

Vorlesen lassen: 12. Mai 1919 Es neigt sich schon dem Abend zu, als ich mit meinen beiden Neffen im Schlepptau zurück nach Hause komme. Tsuki , die Frau meines Bruders Yukio, hatte mich am frühen Morgen aus dem Bett geklingelt und mich nach dem Frühstück, das sie auch gleich mitgebracht hatte, mit den Jungs aus dem Haus geschickt. Sie wollte[…]

weiterlesen …

Kapitel 2 – 昔馴染 (Mukashi Najimi) – Ein alter Freund

Vorlesen lassen: 08. Mai 1919 Ich hänge wie so oft in letzter Zeit meinen Gedanken nach. Es ist wieder einer dieser Tage, an denen ich von Wehmut erfüllt kaum etwas mit mir anfangen kann. Seit meine Schwester vor dreieinhalb Jahren gestorben ist und ich meinen Dienst bei der Marine quittiert habe, hatte es schon einige solcher Tage in meinem Leben[…]

weiterlesen …

Kapitel 1 – 出会い (Deai) – Begegnung

Vorlesen lassen: 04. Mai 1919 Ich bin zusammen mit meinem Neffen Ryuichi am Bahnhof in Mito um meinen Bruder Yukio abzuholen, der aus Tokyo anreist. Ich bemerke eine europäische oder amerikanische Reisegruppe in Begleitung von Jennifer Tanogama, einer ortsbekannten Führerin für englischsprachige Reisegruppen. Ich glaube aus dem Augenwinkel einen alten Bekannten zu erkennen, aber vermutlich täuschen mich meine Sinne –[…]

weiterlesen …